Rollenspiel

Bäume

Interaktiv

Rollenspiel - Bäume

Mittelalterliche Berufe im Rollenspiel Mittelalterliche Berufe im Rollenspiel

Ein wichtiges Merkmal von Spieler- und Nichtspielercharakteren ist ihr jeweiliger Beruf. Während im neuzeitlichen Rollenspiel ein Beruf einfach aus der täglichen Arbeitswelt übernommen werden können, gab es im Mittelalter besonders im Handwerk eine Vielzahl exotischer Berufe.
Grundlage für den größten Teil der verbreiteten Rollenspiele sind mittelalterliche Spielwelten wie Edalon. Als Hilfestellung für Spieler und Spielleiter haben wir mittelalterliche Berufe zusammengetragen und mit kurzen Beschreibungen versehen.
Sollten euch noch mittelalterliche Berufe in unserer Liste fehlen, so bitten wir um eine entsprechende Mitteilung in unserem Forum. Sehr gerne erweitern wir unsere Liste um eure Vorschläge und stellen so allen Rollenspielern eine umfassende Liste über mittelalterliche Berufe für ihr Rollenspiel zur Verfügung.

Die mittelalterlichen Berufe haben wir in drei Gruppen aufgeteilt und jeweils in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt:

Mittelalterliche Berufe des tertiären Sektors (Handel und Dienstleistungen)

Auf dieser Seite findet ihr mittelalterliche Berufe aus Handel und Dienstleistungen (=tertiärer Wirtschaftssektor) für euer mittelalterliches Rollenspiel.
Die mittelalterlichen Berufe sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt.

Ableger Ableger werden auch als Auf- und Ablader, Spanner oder Weinschröter bezeichnet. Zu den Aufgaben des Ablegers gehört das Be- und Entladen der Fuhrwerke und das ordnungsgemäße Befestigen (Spannen) der Ladung.
Akrobat Akrobaten werden oft auch als Gaukler bezeichnet. Denn sie verdienen sich ihr Geld mit Vorführungen ihrer Kunststücke. Für ihre Kunststücke benötigen sie viel Geschicklichkeit und Fingerfertigkeit.
Angestellter / Beamter Eine Person mit diesem Beruf findet ein weites und sicheres Betätigungsfeld in Behörden oder in der Verwaltung von Handelsgesellschaften, Geschäften oder anderen Unternehmen.
Arbeiter Arbeiter führen manuelle Tätigkeiten so effektiv, zeit- und kräftesparend wie möglich aus. Dabei kommt besonders auf deren Körperkraft und Ausdauer an.
Barbier Der Barbier kürzt lange Haare und entfernt schlechte Zähne. Er war der Frisör und der Zahnarzt im Mittelalter
Barde Ein Barde unterhält oft auf der Straße, auf Jahrmärkten oder in Schänken das Publikum mit seinen Geschichten, Liedern und kleinen Kunststücken. Besonders talentierte und angesehene Barden werden auch an königlichen Höfen angestellt.
Baumeister Der mittelalterliche Beruf des Baumeisters entspricht dem heutigen Architekten.
Bote Boten überbringen gegen Bezahlung Nachrichten an ihre Empfänger.
Dieb Ein Dieb verdient sein Geld mit Taschendiebstählen. In größeren Städten agieren Diebesgilden im Untergrund, in der viele Diebe organisiert sind.
Diener Ein Diener erledigt die Arbeit für Dienstherren. In Abwesenheit der Hausherren führt er als ihre Vertretung den Haushalt.
Einbrecher Vom Einbrechen und Ausrauben fremder Häuser lebt der Einbrecher.
Erdarbeiter Eine Person mit diesem Beruf kann Erdarbeiten aller Art, wie beispielsweise das Ausheben von Gräben, das Aufschütten von Wällen oder das Ausheben eines Fundamentes rasch und effektiv durchführen.
Fallensteller Der Fallensteller stellt Fallen auf und nutzt diese in erster Linie zur Jagd von wilden und großen Tieren.
Falkner Der Falkner beschäftigt sich mit der Zucht und der Abrichtung von Falken und anderen Raubvögeln.
Federer (Federhändler für Daunen, aber auch für "Pointer" Federn, die für Pfeilbefiederung benötigt werden.
Flößer Flößer transportieren Baumstämme über den Fluss und sind oft unverzichtbar für die Holzhandwerker.
Flussschiffer Flussschiffer betreiben die Binnenschiffahrt. Häufig betreiben sie Fährverbindungen an breiten Flüssen, an denen es keine Brücken gibt.
Fuhrmann Der Fuhrmann betreibt einen Fuhrpark von Wagen mit entsprechenden Zugtieren. Auf diesen Fuhrpark greifen zum Beispiel Händler zurück.
Gärtner Ein Gärtner ist für die Pfelge von Zierpflanzen und Grünanlagen zuständig.
Gasthausbedienung Siehe Kellner
Gaukler Siehe Akrobat
Geld-/Steuereintreiber Die Aufgabe von Geld- und Steuereintreibern ist es, säumige Schuldner oder Steuerzahler zum Bezahlen ihrer Schulden zu veranlassen, was mitunter eine beträchtliche Überredungskunst erfordert. Sie kann dadurch verkompliziert werden, dass der Betreffende sich der Bezahlung durch Flucht oder Untertauchen zu entziehen versucht, und man ihn erst auffinden muss. Geldeintreiber können sowohl für Privatleute als auch für den Staat tätig sein. Der Volksmund bezeichnet sie oft als "Geldeinschläger", was ein deutlicher Hinweis auf ihr Ansehen ist. Ihren eigenen Angaben zufolge bemühen sich die Geld- und Steuereintreiber aber nach Möglichkeit darum, Gewalt zu vermeiden, denn tote Schuldner zahlen nicht. Die Bezahlung von Geld- und Steuereintreibern kann ein festes Gehalt, ein Grundgehalt mit einer prozentualen Beteiligung an den erfolgreichen eingetriebenen Schulden (zumeist 5 - 10 % der Gesamtsumme) oder nur eine solche Beteiligung sein. Spesen werden gesondert berechnet. Freiberufliche Geldeintreiber verlangen im allgemeinen eine prozentuale Beteiligung, die je nach dem Schwierigkeitsgrad des Falles zwischen 10 und 50 % der Gesamtsumme beträgt.
Geldleiher Siehe Pfandleiher
Geldverleiher Geldverleiher können sowohl angesehene Bankiers wie auch gefürchtete Wucherer sein. Sie arbeiten oft mit Geld-/Steuereintreibern zusammen.
Gelehrter Gelehrte sind gebildete Personen, die oft auf einen Bereich spezialisiert sind. So gibt es Rechtsgelehrte und verschiedene Wissenschaftler. Gelehrte trifft man oft in Tempeln, Unversitäten und großen Bibliotheken an.
Geschichtenerzähler Die Berufsfähigkeit des Geschichtenerzählers ähnelt stark dem Märchenerzähler, jedoch ist sie nicht allein auf die klassischen Sagen und Märchen spezialisiert. Sie umfasst statt dessen auch moderne Geschichten und Erzählungen, sowohl tatsächlich Geschehenes, wie auch Erfundenes, Nachrichten aller Art , Informationen, Berichte, Hof- und Gesellschaftsklatsch. Damit sind die Geschichtenerzähler Journalisten im Fantasy-Rollenspiel.
Händler Händler verdienen ihr Geld mit dem Warenhandel. Oft sind sie auf eine Art von Waren spezialisiert. So gibt es zum Beispiel spezielle Waffenhändler oder Weinhändler aber auch Tier- und Sklavenhändler.
Hafenarbeiter Hafenarbeiter helfen im Hafen bei der Beladung und Entladung von Schiffen.
Hebamme Geburtshelferin
Heiler Heiler können lediglich Zauber aus dem Bereich der Heilungsmagie wirken.
Herold Der Beruf des Herold geniesst meist besonderes Ansehen. Ursprünglich waren sie Boten oder Ansager eines Herrschers, entwickelten sich dann aber zu Zeremoniemeistern, Schiedsrichtern bei Duellen und Turnieren, sowie zu Organisatoren und Ordnungshütern bei den Adelsversammlungen eines Herrschaftsgebietes. Oft teilen Herolde neuernannten Adligen ihre Wappen zu, und können anhand von Wappen und Siegeln deren Träger identifizieren. In Kriegszeiten fungieren Herolde als Parlamentäre, wobei sie keine Waffen tragen, da sie neutrale Beobachter des Kampfgeschehens sind. Nach einer Schlacht haben sie die unangenehme Aufgabe die Gefallenen bergen zu lassen, um sie zu identifizieren, wenn sie Adlige sind. Im Frieden sind sie zumeist als Botschafter unterwegs. Kenntlich sind Herolde in Krieg und Frieden durch den Heroldsrock, eine Art Überwurf, der das Wappen ihres Herren zeigt. Stets führen sie ein Horn mit sich, um durch drei Hornstöße vor einer Burg, einem Palast, einer Stadt oder einem Kriegslager auf ihre Ankunft aufmerksam zu machen.
Hofnarr Siehe Barde
Informant Informanten sind sowohl freiberuflich für den Meistbietenden, für die Unterwelt, für Händler und Geschäftsleute, oder für die Behörden zur Beschaffung von Informationen oder als Spione tätig. Der Beruf kann sehr einträglich, aber auch sehr riskant sein.
Kartograph Ein Kartograph ist besonders bei der Erkundung von unbekanntem oder unerforschtem Gelände und bei Wildnisabenteuern nützlich. Kartographen erhalten häufig entsprechende Auftraege zur Erforschung und Kartographierung von Neuland.
Kaufmann Siehe Händler
Kopfgeldjäger Kopfgeldjäger leben davon, dass sie steckbrieflich gesuchte und flüchtige Verbrecher oder geflohene Sklaven und Leibeigene suchen, aufspüren und fangen, um sie dann gegen eine Belohnung zurückzubringen. Außerdem spüren sie auch allgemein gesuchte Personen auf oder werden für Sklavenhändler selbstständig tätig. Die Haltung der Umwelt gegenüber der Kopfgeldjäger ist oft sehr negativ, da man sie mit bezahlten Mördern auf eine Stufe stellt. Im allgemeinen bemühen sie sich jedoch, die Gejagten lebendig zurückzubringen
Krämer Siehe Händler
Kräuterkundiger Mit Kräutern aller Art kennt sich der Kräuterkundige aus. Er mischt heilende Tinkturen aus den Pflanzen der Natur.
Kunstmaler Für diesen Beruf gilt im Prinzip dasselbe wie für den des Bildhauers.
Lebensmittelhändler Ein Lebensmittelhändler handelt mit verschiedenen Lebensmitteln. Er ist daher auch in der Lage, die Qualität und Genießbarkeit von Lebensmittel zu prüfen und festzustellen.
Leuchtturmwärter Aufgabe eines Leuchtturmwärters ist es, den Leuchtturm zu warten und instand zu halten. Meist lebt der Leuchtturmwärter mit seiner Familie auf oder in unmittelbarer Nähe des zu wartenden Leuchtfeuers.
Märchenerzähler Siehe Geschichtenerzähler
Messer- und Scherenschleifer Angehörige dieses Berufes schärfen alte Messer und Scheeren mit Hilfe ihres Schleifsteines.
Musikant Musikanten verstehen sich im Umgang mit Musikinstrumenten. Sie sind nahezu überall anzutreffen: In Gasthäusern, auf der Straße, am königlichen Hof aber auch bem Militär.
Nachtwächter Nachtwächter verrichten nächtliche Streifen- und Wachdienste in den Städten, wobei sie auf Feuer, Einbrüche und andere Vorkommnisse achten, nötigenfalls Alarm geben, und die Stunden ausrufen. Der Dienst der städtischen Nachtwächter wird mit dem der Stadtwachen eng koordiniert. Daneben kann ein Nachtwächter auch für Privatleute arbeiten, um Warenlager, Gastwirtschaften, Geschäftsleute oder Privathäuser nachts zu bewachen.
Naturkundiger Naturkundige kennen sich gut mit der Pflanzen- und Tierwelt aus. Oft können sie mit Hilfe von Kräutermixturen Krankheiten lindern oder gar heilen.
Navigator Dieser Beruf entspricht dem des Steuermanns, jedoch ist ein Navigator auf die Navigation eines Schiffes spezialisiert. Er hat umfassende Kenntnisse über Schifffahrtsrouten, Häfen, die Lage von Inseln, den Verlauf von Küsten, Riffen, Klippen und Buchten, Lande- und Anlegemöglichkeiten, und natürlich auch über die jeweiligen Gefahren, Risiken und Vorteile. Außerdem kann ein Navigator selbständig Karten von See- und Küstengebieten anfertigen, und besitzt daneben auch die üblichen Fähigkieten eines Steuermanns. Navigatoren sind gesuchte und hochbezahlte Spezialisten mit guten Aufstiegsmöglichkeiten zum Schiffskommandanten.
Offizier Für den Beruf des Offiziers gilt im Grundsatz dasselbe wie für den des Unteroffiziers. Darüber hinaus ist er auch fähig, größere Einheiten wie eine Kompanie, ein Regiment oder eine Division zu kommandieren.
Philosoph Dem Beruf des Philosophen wird oft mit Unverständnis begegnet, denn es sind falsche Vorstellungen darüber verbreitet. Tatsächlich sind die Inhalte und Ziele philosophischer Studien auch nicht leicht verständlich. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um das Forschen nach der Wahrheit und der Erkenntnis der menschlichen Erfahrung, um damit ein tieferes Verständnis unseres Universums zu ermöglichen. Philosophen versuchen stets, eine Angelegenheit nicht einseitig zu sehen, sondern alle erforderlichen Faktoren für eine gerechte Beurteilung zu berücksichtigen. Das philosophische Studium erfordert ein hohes Maß an Selbstbeherrschung, so dass ein Philosoph nur selten zu vorschnellem Handeln neigt, sondern meist bereit ist, in Ruhe abzuwarten. Aufgrund ihres Strebens nach Wahrheit geraten Philosophen oft mit den weltlichen und geistigen Autotitäten in Konflikt. Mancher Philosoph wurde für die Verkündung einer von ihm erkannten Wahrheit als Ketzer oder Irrlehrer verfolgt, angeklagt, verurteilt und bestraft. Die Philosophen, ihr ruhiges und ausgeglichenes Wesen, sowie ihre Fähigkeit, alle Standpunkte einer Sache zu untersuchen, zu analysieren und zu interpretieren, führen allerdings oftmals dazu, dass sie von weltlichen und geistlichen Herrschern als Berater hinzugezogen werden. Die Ausbildung zum Philosophen erfolgt entweder an Universitäten oder Akademien, meist aber im Privatunterricht bei erfahrenen Meistern der Philosophie. Gelegentlich finden sich auch Philosophen, die sich ihr Wissen und ihre Meinung im Selbststudium angeeignet haben. Oft schliessen sich Philosophen zu sogenannten Philosophenschulen zusammen, und betreiben ihre Studien gemeinsam. Solche Schulen findet man häufig in abgelegenen Gebieten, wohin sich auch einzelne Philosophen zurückziehen um ungestört arbeiten zu können.
Prostituierte Die Prostituierte vermietet ihren Körper an ihre Freier.
Rechtsgelehrter Der Rechtsgelehrte kennt sich mit der Auslegung der regional gültigen Rechtssprechung aus. Rechtsgelehrte sind meistens an den Gerichten oder bei den Stadtwachen und beim Militär anzutreffen.
Redner Redner werden meist für Feierlichkeiten und Begräbnisse, aber auch für politische Kundgebungen und private Feste engagiert, um passende Lob-, Trauer-, Gedenk- oder Werbereden zu halten. Daneben verfassen sie auch für Personen, die selber eine Rede halten wollen oder müssen entsprechende Texte, wenn diese dafür keine Zeit oder nicht die notwendige Begabung haben. Das kommt vor allem bei Politikern vor, die sich ihre Reden oft von fest angestellten Rednern ausarbeiten lassen. In einem solchen Fall spricht man von sogenannten "Geisterrednern". Manchmal passiert es, dass ein freiberuflicher Geisterredner fuer Politiker gegnerischer Parteien arbeitet, und somit Reden und Gegenreden derselben politischen Debatte abfasst.
Reeder Der Reeder betreibt eine Schiffsflotte.
Scharfrichter Scharfrichter verhängen und vollstrecken gerichtliche (Todes-)Urteile.
Schauspieler Die soziale Stellung von Schauspielern ist je nach Region recht unterschiedlich. In manchen Gegenden stehen sie auf einer Stufe mit Bettlern, Dieben und Gauklern, in anderen sind sie anerkannte und gefeierte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.
Schmuggler Der Schmuggler bringt wertvolle Waren versteckt ins Land, ohne dafür Steuern oder Zölle zu entrichten.
Schreiber Schreiber sind im Lesen und Schreiben gelehrt und beschäftigen sich mit der Abschrift von Büchern und Dokumenten oder mit der Verfassung von Protokollen.
Schwerarbeiter Der Beruf des Schwerarbeiters ähnelt dem des Arbeiters, ist jedoch auf schwere Arbeiten spezialisiert, wie zum Beispiel Abbrucharbeiten oder Strassenarbeiten.
Schwertfeger Poliert und schärft Schwerter, Gravur von Waffen, Ziselierungen (Verzierungen durch ätzen)
Seemann Seemänner stellen die Besatzung von Schiffen dar und haben entsprechende Kenntnisse in der Bedienung großer Schiffe.
Sklavenaufseher Sklavenhändler sind in der Lage, Sklaven und ganze Sklavengruppen für eine möglichst effektive und reibungslose Durchführung von Arbeiten einzuteilen und dabei zu überwachen, sowie die Konstitution, Leistungsfähigkeit und Widerstandskraft eines Menschen - vornehmlich eines Sklaven - zu beurteilen.
Steinbrucharbeiter Diese Berufsfähigkeit ähnelt dem Schwerarbeiter, ist aber auf die Tätigkeit in einem Steinbruch spezialisiert.
Steuermann Der Steuermann ist Mitglied der Schiffsbesatzung und hat die verantwortungsvolle Aufgabe, dass Schiff auf Kurs zu halten und sicher ans Ziel zu bringen.
Tänzer Tänzer sind im Tanz geübt und verdienen ihr Geld mit ihre Darbietungen.
Tierpfleger Tierpfleger kennen sich mit den Bedürfnissen von Tieren aus und werden daher in Ställen oder bei der Tierzucht eingesetzt.
Totengräber Ein Totengräber kennt sich mit der Durchführung von Begräbnisriten und Ritualen aus. Außerdem hat er allgemeine Kentnisse über Grabanlagen und Grabbeigaben. Er ist auch fähig, selbständig kleinere Grabanlagen, wie beispielsweise einen kleinen Friedhof zu planen und anlegen zu lassen. Der Beruf des Totengräbers gilt in vielen Kulturen als unrein oder unehrlich.
Träger Ein Träger ist in der Lage, schwere und unhandliche Lasten mit geringstem Kraftaufwand so schnell wie möglich über längere Strecken zu transportieren. Diesen Beruf findet man vorwiegend in Ländern, in denen Tiere als Lastenträger entweder selten oder aber nicht zu gebrauchen sind.
Unteroffizier Ein Unteroffizier ist fähig eine Gruppe Soldaten (zwischen 8 und 50 Mann) auszubilden und zu führen, oder eine spezialisierte Tätigkeit im Militär auszuüben.
Verkäufer Verkäufer verkaufen Waren in Läden im Dienste der Händler.
Verwalter Ein Verwalter kann beispielsweise einen Gutshof, eine Behörde, ein Geschäft, eine Fabrik, ein Warenlager oder eine ähnliche Einrichtung leiten und die Tätigkeit der dort Beschäftigten koordinieren.
Viehtreiber Viehtreiber können kleinere und grössere Vieherden sammeln und über kürzere und längere Strecken an ihren Bestimmungsort treiben, auch durch die Wildnis.
Vorarbeiter Neben den Fähigkieten eines Arbeiters kann ein Vorarbeiter eine Arbeitsgruppe führen, die Arbeiter den Erfordernissen entsprechend einteilen, ihre Tätigkeiten koordinieren und somit für eine rationelle, effektive Durchführung der Arbeit sorgen.
Wächter Der mittelalterliche Beruf des Wächters (auch Büttel oder Bannwart) entspricht etwa dem des heutigen Polizeibeamten. Ein Wächter ist in der Lage, polizeiliche Aufgaben wie Schutz- und Streifendienst, kriminalistische Ermittlungen und Personenschutz durchzuführen. Er kann sowohl in Stadtwachen als auch um privaten Bereich zur Bewachung von Privathäusern, Warenlagern oder Geschäften tätig werden.
Waldarbeiter Waldarbeiter sind die Hilfskräfte der Holzfäller. Sie zerhacken gefällte Bäume und verladen Sie zum Abtransport.
Waldläufer Waldläufer sind Spezialisten für die Suche und das Auskundschaften neuer Wege in der Wildnis.
Wilderer Der Beruf des Wilderers ähnelt denen des Jägers und des Fallenstellers. Ihre Beute suchen Wilderer sich zumeist in Revieren, in denen das Jagdrecht Adligen oder anderen hochstehenden Personen vorbehalten ist. Wilderei kann recht einträglich, aber auch gefährlich sein, da in den meisten Fällen hohe Strafen darauf stehen.
Wirt Ein Wirt betreibt üblicherweise ein Gasthaus, eine Taverne oder eine Schenke. Er lebt vom leiblichen Wohl seiner Gäste.
Wrackberger Wrackberger werden entweder im Auftrag von Reedern und Kapitänen, oder bei aufgegebenen Wracks auch auf eigene Rechnung tätig. Als Bergungsexperten sind sie bemüht, havarierte Schiffe ganz, zumindest aber deren Ladung zu bergen und einzubringen. Der Beruf ist nicht ungefährlich, kann aber sehr einträglich sein. Für eine Schatzsuche unter Wasser ist ein Wrackberger nahezu unentbehrlich.
Wundheiler Wundheiler beschleunigen durch ihre Versorgung mit Wundheilmitteln den natürlichen Heilungsprozess.
Zoll-/Steuerpächter Zoll-/Steuerpächter sind Privatleute, die von einem Herrscher oder dem Staat die Zoll- oder Steuerrechte eines Gebiets, einer Straße, einer Stadt, eines Hafens oder eines Grenzübergangs gepachtet haben, und nun gegen eine prozentuale Beteiligung an den Nettoeinnahmen die Zölle und Steuern erheben und einziehen. Die Beteiligung beträgt im Normalfall zwischen 10 und 20 % kann aber auch höher sein, wenn die Zoll- und Steuererhebung durch besondere Schwierigkeiten verkompliziert wird (zum Beispiel durch ein Bürgerkriegsgebiet, eine gerade erst eroberte Provinz oder andauernde Überfälle organisierter Banden).
Zöllner Zöllner (auch Zoller, Zoliheber, Mautner) erheben an Zollstätten, die vorwiegend an den Grenzen eines bestimmten Gebiets liegen, alle Arten von Abgaben wie Straßen- und Brückenzölle, Stadtzölle, Schiff-, Ufer- und Hafenzölle.
nach oben